Mitten im Leben!

Narren ziehen in die neue Saison

 

Kein Fest beginnt so pünktlich wie die Einleitung der Faschingszeit am 11.11. exakt um 11.11 Uhr. Das wurde in Mühlen Eichsen entsprechend zelebriert und mit einem dreifach donnernden "Eichsen Helau" haben die Narren bis zum Aschermittwoch wieder das Kommando übernommen.

Wenngleich dieser Termin ein fester, unveränderlicher Bestandteil der Karnevalstradition ist, so startete die 41. Saison des Eichsener Carneval Clubs (ECC) jedoch mit einigen Veränderungen. Bereits im Frühjahr wurde das Amt des Vorsitzenden nach der 20-jährigen Regentschaft Reiner Dobbertins von Fred Schreiber übernommen. Die Stellvertreterposition bekam Silke Laube, die ihren Vorgänger Wolfgang Hein ablöste. Als "Präsi" ist Fred Schreiber zwar neu, aber beim ECC ist er schon seit 30 Jahren aktiv. "Um die Karre zu retten, habe ich diese Position übernommen, denn eigentlich wollte niemand Vereinspräsident werden. Ich habe mich dann freiwillig gemeldet, damit es weitergehen kann", sagt Schreiber. Seit dem Sommer planen die etwa 50 Mitglieder des ECC die 41. Saison - nun unter neuer Führung. Der 57-Jährige ist zuversichtlich, der Präsidentenrolle gewachsen zu werden: "Wir kriegen das schon hin. Wer so lange dabei ist wie ich, der weiß, wie das läuft. Da ist nicht viel Neues zu erwarten."

Eingeleitet wurde die fünfte Jahreszeit im Haus der Freiwilligen Feuerwehr Mühlen Eichsen traditionell mit der Übergabe des Rathausschlüssels durch Bürgermeister Jürgen Ahrens an das Prinzenpaar André Fliegner und Stephanie Taraske, die schon das zweite Jahr in Folge die Narren regieren. Eine Besonderheit indes war die große Zahl der Besucher, die dicht gedrängt dem Schauspiel folgten und anschließend gemeinsam schunkelnd das Vereinslied sangen. Da der 11. November dieses Jahres auf einen Sonntag fiel, waren zahlreiche Gäste und fast alle Vereinsmitglieder vor Ort, um feierlich die neue Saison einzuweihen. Nach der Übergabe des Schlüssels zogen die Narren mit Musik und Megaphon durch Mühlen Eichsen. Angesichts der hohen Besucherzahl sicherte erstmalig die Polizei die Strecke des Faschingsumzuges ab. Das Thema der neuen Karnevalssaison wird "Mitten im Leben…" heißen. Der Präsi, ein langjähriges Mitglied der Männertanzgruppe, erklärte, dass dies ein ziemlich freies Thema sei und dass gerade die drei Punkte zeigten, dass jeder machen könne, was er möchte. Die Leiterin der Funkengarde Anne Fehlhaber fügte hinzu: "Es geht vor allem darum, die Kuriositäten des Alltags darzustellen." Die zwölf aktiven ECC-Miezen der Funkengarde stecken seit September schon mitten in den Proben. "Es sollen zwei Show-Tänze zu aktuellen Titeln und ein traditioneller Marsch aufgeführt werden. Doch die Titel werden noch nicht verraten", sagte Anne Fehlhaber.

 

http://www.svz.de/lokales/gadebusch-rehnaer-zeitung/narren-ziehen-in-die-neue-saison-id4154051.html

SVZ vom 5./8. Januar 2013

 

 

Karnevalisten in Mühlen Eichsen rüsten sich für Show-Programm

 

08. Januar 2013 | 00:10 Uhr | Von: mica

 

 

In der Karnevalshochburg Mühlen Eichsen laufen die Vorbereitungen für die 41. Saison auf Hochtouren. Das Narrenvolk bereitet sich auf mehrere Show-Veranstaltungen vor. Das diesjährige Motto lautet "Mitten im Leben", wie der Präsident des Eichsener Carnevals Club (ECC), Fred Schreiber, informierte. Nach seinen Angaben können sich Fasching-Fans auf ein zweistündiges Programm in der Turnhalle freuen. "Selbstverständlich gibt es auch Büttenreden, in denen Politiker auf jeden Fall ihr Fett wegbekommen werden. Mit dabei sind die Funkengarde und die fast schon legendäre Männertanzgruppe", kündigt Schreiber an.

 

Die erste von drei Abendveranstaltungen findet am Sonnabend, 9. Februar, statt. Einlass ist von 19 Uhr an. Zwei weitere Abendvorstellungen sind für den 15. und 16. Februar vorgesehen. Darüber hinaus wird es am 17. Februar einen Kinderkarneval geben, der Einlass erfolgt um 13 Uhr. Der Rentnerfasching beginnt am 10. Februar, Einlass ist um 13 Uhr. Eintrittskarten können ab sofort beim ECC-Mitglied Reino Döffinger unter der Telefonnummer 038871-22976 bestellt werden.

 

Für Fred Schreiber ist es die erste Saison, die er als ECC-Präsident bestreitet. Dem närrischen Volk beigetreten war er bereits vor 30 Jahren. Derzeit gehören dem 1972 gegründeten Eichsener Carnevals Club mehr als 50 Mitglieder an. Fred Schreiber hofft, dass sich dem ECC neue, junge Mitstreiter anschließen werden.

Männer außer Rand und Band

 

 

Schönberg | Was für eine Party! Die vierte Ausgabe des "Grand Prix de Eurovision de la Männerballett von Mecklenburg-Vorpommern" hat am Sonnabend die ausverkaufte Palmberghalle in Schönberg zum Beben gebracht. Elf Männerballetts gaben alles, um das vornehmlich weibliche Publikum zu überzeugen. Ob als dralle Piratenbräute, sexy Polizisten oder schlagfertige Dominas - die Herren der Schöpfung geizten nicht mit ihren Reizen. Die Zuschauer bedankten sich für die kreativen Kostüme, anspruchsvollen Choreografien und den Mut der Auftretenden mit frenetischem Applaus und lauten Anfeuerungsrufen.

Den Anfang machten die Gastgeber aus Schönberg. Mit einem Fitnesstraining der etwas anderen Art und ausgefallenen Trainingsanzügen brachten die Narren des Karnevalclubs die Gäste auf Touren. Etwas züchtiger ging es dagegen beim Mecklenburger Faschingsclub zu. In Nonnen-Gewändern inszenierten die Herren eine bekannte Szene aus dem Film "Sister Act". Als Belohnung gab es den Ehrenpokal.

Kurze Zeit später heizten die Männer des Vellahner Carneval Clubs die Damen richtig ein. In ihren kurzgeratenen, silbern glitzernden Kostümen und den weißen Netzstrumpfhosen sorgten sie für großen Jubel im Publikum. In der Wertung ergatterten sie Platz zwei.

Die Bobitzer Karnevalisten, die den Grand Prix im vergangenen Jahr für sich entscheiden konnten, versuchten den Titel mit einer Rock-Show zu verteidigen. Mit Plateaustiefeln aus Alufolie und überdimensionalen Licht-Gitarren ahmten sie die Musikgruppe Kiss nach. Mit Erfolg. Sie belegten Rang drei.

Als Dominas verkleidet begeisterten die Mühlen Eichsener die Zuschauer. In Lack und Leder schwangen sie die Peitschen und ließen es sich nach ihrem Auftritt nicht nehmen, auch Moderator Alexander Stuth zu züchtigen. Für das Siegertreppchen reichte es aber nicht. Das störte die Herren vom ECC aber wenig. "Die Platzierung ist völlig egal. Wir haben alles gegeben. Es ist einfach ein tolles Gefühl, Beifall von so vielen Menschen zu bekommen. Das hat Spaß gemacht", sagte Karsten Thiele. Im nächsten Jahr wollen sie wieder dabei sein.

Den Titel holte sich der Schwaaner Carnevalsverein. Sie überzeugten vor allem mit tollen Kostümen zu ihrer Show in Anlehnung des "König der Löwen". So konnten die Zuschauer die Männer unter anderem als Giraffen bewundern. Bei der Pokalübergabe gab es für die Schwaaner dann kein Halte mehr. Sogar Freudentränen wurden vergossen. Anschließend feierten sie den Sieg mit einer ausgelassenen Party - gemeinsam mit allen Teilnehmern und Gästen.

 

http://www.svz.de/lokales/gadebusch-rehnaer-zeitung/maenner-ausser-rand-und-band-id3988961.html

In Lack und Leder zum Grand Prix

 

Erotisch in Lack und Leder präsentieren sich die Mühlen Eichsener am Sonnabend in Schönberg. Zumindest die Herren des ECC. Sie nehmen am "Grand Prix de Eurovision de la Männerballett für Mecklenburg-Vorpommern" teil.

Erotisch in Lack und Leder präsentieren sich die Mühlen Eichsener am Sonnabend in Schönberg. Zumindest die Herren des Eichsener Carneval Clubs (ECC). Die Mitglieder des Männerballetts nehmen am "Grand Prix de Eurovision de la Männerballett für Mecklenburg-Vorpommern" teil. Von 19 Uhr an werden sie in der Palmberghalle um den Sieg tanzen. Als Dominas verkleidet wollen sie den Besuchern einheizen. "Wir sind mit neun Männern vertreten im Alter von 25 bis knapp über 50 Jahre", berichtet Fred Schreiber, Vorsitzender des EEC. Er selbst wird nicht dabei sein können, wünscht seinen Kollegen aber viel Glück.

Die passende Choreografie haben die tanzwütigen Mühlen Eichsener bereits vor Beginn der Karnevalszeit im November des vergangenen Jahres einstudiert. "Das war unsere Tanz für die Saison", erklärt Schreiber. Geprobt wird für den Wettbewerb aber trotzdem. Denn jeder Tanzschritt soll sitzen. Schließlich geht es um den Grand Prix. So trafen sich die Männer des ECC auch 48 Stunden vor dem Auftritt in der Sporthalle der Schule, um die einzelnen Abläufe noch einmal durchzugehen. Ihre Chancen auf den Sieg sehen sie aber eher gelassen. Anja Mundzeck vom Trainergespann Mundzeck und Mundzeck: "Die Männer hören zwar auf uns Frauen. Aber wir können nicht immer das Maximale von ihnen verlangen, da sie nicht mehr viel Puste haben. Dennoch geben sich die Männer sehr viel Mühe." Mundzeck rechnet erneut mit einem vierten Platz ihrer Jungs in Schönberg. In Sachen Kreativität können sie sich aber schon jetzt als Sieger fühlen. "Die Domina-Peitschen haben sich die Männer beispielsweise selber gebaut - aus einem Fahrradschlauch und Besenstiel", verrät Anja Mundzeck.

Die Konkurrenz beim Grand Prix ist groß. Mehr als 100 Männer in Strumpfhosen und ähnlich lustigen Kostümen werden sich vor großem Publikum präsentieren. "Wir erwarten mehr als 1000 Besucher. Die Halle ist restlos ausverkauft", sagt Imo Gens vom Show Event Team (S.E.T.), der die Veranstaltung gemeinsam mit Maack-Event organisiert. Neben dem Ballett des ECC werden auch Vereine aus Schönberg, Bobitz, Klütz, Sternberg, Zingst und Vellahn dabei sein, ebenso Clubs aus Schwaan, Techentin, Wolfgast, Kühlungsborn, Sülstorf, Krakow und Neubukow. Die Schweriner Karnevalsgesellschaft Blau-Gelb, der Karneval-Klub Tollensia, der Mecklenburger Faschingsclub, der Grevesmühlener Carnevals-Club, der Kreihnsdörper Carnevalverein, der Faslam-Club Woosmer und der Männertanzverein Roggenstorf werden ebenfalls am Sonnabend erwartet.

Bei der Premiere des Grand Prix vor vier Jahren siegten die Narren aus Schönberg. Ein Jahr später boten die Bobitzer die beste Show und 2011 standen die Roggenstorfer ganz oben auf dem Gewinnertreppchen. Im vergangen Jahr holten sich die Bobitzer den Pokal wieder zurück. Sie begeisterten das Publikum als tanzende Knochen zur Musik von Michael Jackson.

"Es geht darum, die Karnevalvereine aus Mecklenburg-Vorpommern zusammen zu holen und Spaß zu haben", erklärt Veranstalter Imo Gens. "Das vornehmlich weibliche Publikum wird viel Fleisch zu sehen kriegen. Dazu wird es eine Show vorweg und danach eine große Party anlässlich des Frauentages geben", so Mitorganisator Mathias Maack. Dann werden sicherlich auch die Herren des Eichsener Carneval Clubs mitfeiern - egal ob sie gewonnen haben oder nicht.

 

http://www.svz.de/lokales/gadebusch-rehnaer-zeitung/in-lack-und-leder-zum-grand-prix-id3989271.html

Social Media

Werde Mitglied beim ECC!

Den ausgefüllten Mitgliedsantrag einfach per Post oder per E-Mail absenden.
Mitgliedsantrag DSGVO.pdf
Adobe Acrobat Dokument 126.3 KB

Der ECC ist Mitglied im BDK und KLMV!

Noch Fragen?

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.