Der ECC im Reisefieber!

Von Ostfriesland bis nach Australien

 

Der Eichsener Carneval Club lud am Sonnabend zur ersten Veranstaltung ein

 

 

 

 

 

Das Licht geht aus. Die Musik setzt aus. Plötzlich wird es ganz still in der Mühlen Eichsener Turnhalle. 135 Menschen halten die Luft an. Die Türen schwingen auf. Die Musik setzt ein und die Funkengarde des Eichsener Carneval Clubs (ECC) fängt an zu tanzen. Nun sind die Gäste des Karnevals nicht mehr zu halten. In ihren glitzernden Kostümen bezaubern und begeistern die Funkenmariechen den ganzen Saal.

Ist das noch zu toppen? Nun, vielleicht tänzerisch nicht, aber auch das Männerballett des ECC lieferte eine großartige Show. Sie luden ihre Gäste auf eine Reise durch sieben Länder dieser Erde ein. Von Ostfriesland bis nach Australien ging es. Fred Schreiber, Präsident des ECC, führte als Tourist durch das Programm und traf auf seiner Reise auf allerlei seltsame Gestalten. Und diese waren immer für einen Scherz mit dem Touristen zu haben. Seine Reise führte Schreiber bis ins eiskalte Grönland, zu den Wikingern. Corinne Plagemann, alias Wickie, wurde von einem Wikingerkollegen auf einem Boot in den Saal gezogen. Die Büttenrednerin zählte die „Tugenden“ auf, die hochkarätige deutschen Politiker mitbringen und lud sie genau deshalb ein – zur großen Fahrt mit dem ECC.

Steffen Freitag, der Reiseleiter, führte durch das Programm. Von hoch oben auf der Tribüne konnte er gemeinsam mit dem Elferrat kräftig mitlachen und mitfeiern. Er kündigte die einzelnen Programmteile an. Am meisten freue es ihn, die Funkengarde anzusagen, verriet er mit einem verschmitzten Lächeln: „Wenn die Mädels zittern, weil sie nicht wissen, wie ich sie ankündigen werde – das ist das Schönste.“

Dem Prinzenpaar begegnete der gesamte Saal mit großer Hochachtung als es seine Runde durch die Halle zog. Prinzessin Elisabeth die Erste ist begeistert von ihrer Rolle: „Das ist mal was Neues, einmal richtig Prinzessin zu sein. Und es macht mir viel Spaß, die Leute so freudig zu sehen.“ Dann besteigt sie mit ihrem Prinzen, Thomas Langpap, den Thron, um sich von hoch oben, das Show-Programm anzuschauen, dass der ECC in diesem Jahr auf die Beine gestellt hat.

Und das Programm ist bunt. Genauso wie die Aktiven des Vereins, haben auch die Gäste viel Liebe in ihre Kostüme gesteckt. So verkleidete sich Paul Leistikow als Minion aus dem Film „Ich, einfach unverbesserlich“ und Jana Krüger trat als Elbe aus „Herr der Ringe“ auf. Damit gewann sie den Preis für die beste Verkleidung. Für Musik an diesem Abend sorgte die „Gruppe Nord“. Am Ende des Programms luden die Funken ihre Gäste zum Tanz ein.

 

http://www.svz.de/lokales/gadebusch-rehnaer-zeitung/von-ostfriesland-bis-nach-australien-id5669831.html

Mühlen Eichsen im Reisefieber

 

Carneval Club lädt zum Abenteuer ein: Seit September laufen die Vorbereitungen für die Feiern im Februar – und jetzt geht es in den Endspurt

 

 

Laute Musik und fröhliches Gelächter schallen durch die Flure der Mühlen Eichsener Turnhalle: Das Männerballett des Eichsener Carneval Clubs (ECC) hat Probe. Lisa Thiele tanzt vor, zehn Männer reihen sich hinter ihr ein und versuchen im Takt bleiben. Es klappe schon ganz gut, doch bis zum 8. Februar müsste noch ein bisschen geübt werden, sagt Karsten Thiele, Chef des Männerballetts schmunzelnd.

 

Seit Dezember tanzen die Männer zweimal in der Woche. „Die Koordination ist die große Herausforderung für uns, alles muss bis ins letzte Detail stimmen“, sagt Thiele. Also noch einmal: Die Männer stellen ihr Bier beiseite, rücken die Jogginghosen zurecht und gehen wieder in Position. Die Musik beginnt und die Herren fangen an zu tanzen.

 

Schottland, Russland, Afrika und Japan – der 1972 gegründete Karnevalsclub startet in seine 42. Saison mit einer Reise um die Welt. Das Motto: Der ECC im Reisefieber. „Über unser Thema sind wir in diesem Jahr auf der ganzen Welt unterwegs – das wird eine schöne Geschichte werden“, freut sich Thiele schon auf die kommenden Veranstaltungen. Freuen können sich auch die Besucher, nämlich auf die Männertruppe in Frauenkleidern, die neben dem Tanzen auch Sketche zum Besten geben wird, die Funkengarde – die Profis unter den Eichsener Tänzern –, die Büttenrednerin und Bänkelsänger, die wieder selbstgeschriebene Lieder präsentieren werden. Die Band „Gruppe Nord“, will mit Livemusik die Gäste zum Tanzen bringen. „Am 1. Februar wird die Turnhalle ausgeräumt und für den Karneval vorbereitet“, erzählt Reino Döffinger, Vorstandsmitglied beim ECC. Und das bedeutet Fingerspitzengefühl: Es gibt nur eine Steckdose in der Halle, die so verkabelt werden muss, dass Band, Tresen und Deko angeschlossen werden können. Zur Generalprobe am 7. Februar muss alles fertig sein.

Die erste Abendveranstaltung findet am 8. Februar um 20 Uhr in der Turnhalle in Mühlen Eichsen statt. Am Sonntag, 9. Februar, gibt es den Rentnerfasching um 14 Uhr. Am Freitag drauf, 14. Februar, beginnt um 20 Uhr die zweite Karnevalsparty. Die dritte Feier findet am Sonnabend, 15. Februar, ebenfalls um 20 Uhr statt. Am Sonntag, den 16. Februar, kommen die Kleinen zum Zug: Ab 14 Uhr ist Kinderfasching angesagt. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Beginn der Feiern.

Die Karten gibt es bei Reino Döffinger unter: 0173- 1713956.

 

http://www.svz.de/lokales/gadebusch-rehnaer-zeitung/muehlen-eichsen-im-reisefieber-id5504636.html

Machtwechsel in Mühlen Eichsen

 

Zum Auftakt der neuen Karnevalsaison haben Prinzessin Elisabeth Priehn und Prinz Thomas Langpap die Amtsgeschäfte von Bürgermeister Jürgen Ahrens übernommen.

 

Sie forderten dazu erfolgreich den Schlüssel des Feuerwehr- und Dorfgemeinschaftshauses ein und zogen anschließend mit ihrem Gefolge des Eichsener Carnevals Club (ECC) durch das Dorf. Zurück blieb der 66-jährige Bürgermeister, der in den kommenden Monaten stiller Teilhaber der Geschäftsführung sein wolle. Ahrens hofft, dass es dem Prinzenpaar gelingt, die Gemeindekasse aufzufüllen. "Wir haben einige Schulden in der Gemeinde, die können sie ausgleichen. Das wäre nicht schlecht", sagte Jürgen Ahrens.

Dass das närrische Volk einen Konsolidierungskurs in Mühlen Eichsen fahren wird, darf bezweifelt werden. Denn die Karnevalisten zieht es hinaus in die Welt. "Der ECC im Reisefieber" heißt das Motto der neuen Saison. Das närrische Volk wolle dabei jeden Kontinent thematisch streifen und mächtigen Politikern auf die Finger klopfen. "Klar werden wir auch die NSA-Affäre thematisieren. US-Präsident Obama wird sein Fett schon noch wegbekommen", kündigte ECC-Präsident Fred Schreiber an.

Bis es soweit ist, müssen sich Karnevalfans noch etwas gedulden. Denn die erste von mehreren Shows des ECC wird voraussichtlich am 9. Februar 2014 steigen. "Bis dahin werden wir proben, proben und nochmals proben", so Fred Schreiben.

Dass das närrische Volk Menschen begeistern kann, wurde bereits gestern während des Umzuges mit Bollerwagen und Megafon durch das Dorf deutlich. "Eichsen Helau" hallte es durch den Ort und Unmengen Konfekt flog durch die Luft, als der ECC vor der Kita "Schlossgeister" und auf dem Pausenhof der Mühlener Eichsener Schule Station machte. Nur einem schien der ganze Trubel nichts auszumachen: Kalle. Das fünfeinhalb Wochen junge Baby von Funkengarde-Chefin Anne Fehlhaber war das jüngste Mitglied des gestrigen Festumzuges und schien das Spektakel komplett im Kinderwagen zu verschlafen. Dass Kalle aber einmal ein Prinz von Mühlen Eichsen wird, gilt beim ECC schon jetzt als ausgemacht.

Social Media

Werde Mitglied beim ECC!

Den ausgefüllten Mitgliedsantrag einfach per Post oder per E-Mail absenden.
Mitgliedsantrag DSGVO.pdf
Adobe Acrobat Dokument 126.3 KB

Der ECC ist Mitglied im BDK und KLMV!

Noch Fragen?

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.